Was heisst «altersgerechtes Wohnen» und welche Massnahmen müssen in die Wege geleitet werden,
damit das Wohnen im Alter sicher und sorglos ist?


Um individuelle Antworten auf diese Fragen zu finden, sollten Sie sich frühzeitig mit einigen wesentlichen
Punkten intensiv auseinandersetzen. Überlegen Sie, was für Sie persönlich wichtig ist, damit Sie sich wohl fühlen
Welche Ansprüche haben Sie an Ihre Umgebung, welche Gesellschaft schätzen Sie, wie muss Ihr Alltag strukturiert sein, wie viel
Wert legen Sie auf Unabhängigkeit? Entscheiden Sie, wie und wo Sie im Alter gerne wohnen wollen,
welches Zuhause Ihren Bedürfnissen optimal entspricht. Nicht zuletzt sollten Sie bei Ihren Überlegungen
finanzielle und steuerliche Aspekte berücksichtigen. Aus dieser Analyse lässt sich die geeignete Wohnform ableiten.
Dabei können grundsätzlich drei Modelle unterscheiden werden: privates, organisiertes und institutionelles Wohnen.

Jedes Wohnmodell hat seine Vor- und Nachteile, die es gegeneinander abzuwägen gilt.